Alles was man über Koh Mak wissen muss

von | 6. Dez, 2016 | Reisen - Tipps und Ziele | 2 Kommentare

Wir machen uns von Chiang Mai aus auf den Weg nach Koh Mak, mittlerweile ist dies unsere Lieblingsinsel in Thailand.

Wir wären zwar gerne noch einen Tag in Chiang Mai geblieben, der Geburtstag des Königs am 5. Dezember zwang uns aber dazu, eher abzureisen. Letztes Jahr sind wir an eben jenem Geburtstag in Bangkok angekommen, dem unvorstellbaren Verkehrschaos wollten wir diesmal aus dem Weg gehen.

Von Chiang Mai bis Koh Mak – ein langer Tag

Wir sind mit dem komfortabelsten Bus, den wir bisher hatten (so viel Beinfreiheit wie in einem Luxusauto) in knapp zehn Stunden über Nacht nach Bangkok gefahren. Eigentlich wollten wir einen Schlafbus nehmen, aber am Bahnhof angekommen haben wir erfahren, dass es den nicht mehr gibt. In Bangkok angekommen sind wir dann schnell zum anderen Busbahnhof und haben auch gleich den Expressbus direkt an den Laem Ngop Pier erwischt, den wir brauchten – Express bedeutet nochmal knapp 5 Stunden Busfahrt. Und auch am Pier  mussten wir nicht lange warten, um 13:15 am Pier angekommen und um 13:30 schon auf dem Schnellboot nach Koh Mak, so mögen wir das gerne. Die 50 minütige Überfahrt war gleich eine tolle Einstimmung: tiefblaues Wasser, wolkenloser Himmel und viele Inseln in Sichtweite. Wir fuhren vorbei an Koh Chang, der größten Insel in der Gegend und als wir uns Koh Mak näherten ahnten wir schon, dass wir die richtige Wahl getroffen haben.

Nach den ersten beiden Tagen auf der Insel und einer ausgiebigen Rundfahrt können wir mit Sicherheit sagen: Koh Mak ist der schönste Ort am Meer, den wir bisher in Thailand gefunden haben. Wir haben hier so viele schöne Unterkünfte an herrlichen Stränden gesehen, alle idyllisch und ruhig gelegen und zu vernünftigen Preisen. Es gibt für jeden Geldbeutel etwas und auch die Preise für Nahrung etc. sind im Bereich des üblichen, also kein Megaaufschlag, weil wir auf einer Insel sind. Zudem kommt man sich ein bisschen wie in der Karibik vor, durch die Strände und die Vegetation auf der einen und so manchen Farbklecks auf der anderen Seite. Und dann erst diese Sonnenuntergänge, zum schwärmen.

Die wichtigsten Informationen zu Koh Mak

Die Anreise nach Koh Mak

  • Mit dem Bus von Bangkok Ekamai Busterminal.
  • Per Taxi, kann man ab BKK für ca. 4000 Baht mieten.
  • Per Minibus, falls ihr mehrere Leute seid, kostet ca. 8000 Baht ab BKK.
  • Per Flugzeug (Bangkokair) nach Trat, kostet ca. 5000 Baht pro Person Hin- und Zurück, dann weiter mit dem Songthaew in ca. 40 Minuten zum Pier.
  • Von Koh Chang aus mit dem Speedboot nach Koh Mak.

Vom Leam Ngop Pier fahren zwei bis dreimal täglich Speedboote nach Koh Mak. Seit 2013 fährt auch vom Laem Sok Pier ein Speed Catamaran die Insel an. Es empfiehlt sich die Plätze vorab zu buchen, da sie begrenzt sind.

Gute Unterkünfte auf Koh Mak

Wir waren ausschliesslich am Khao Beach auf der Westseite. Der Suan Yai ist auch schön hat aber für uns weniger Reiz, da er vom Koh Mak Resort dominiert wird. Die Folgenden Unterkünfte haben wir schon selbst getestet und können Sie euch guten Gewissens empfehlen.

Koh Mak Buri Hut Natural Resort*Etwas Abseits an einem anderen Strand auf der Insel gelegen, die Bungalows sind witzig gemacht und die Anlage schön, jedoch kein sehr schöner Strand.
Koh Mak Resort*Recht nah am Pier, stört aber nicht da nur 4 mal täglich Speedboote an- und abreisen. Mit Pool!
Monkey Island Resort Koh Mak*Tolle Lage und super Strandabschnitt.
Koh Mak Ao Kao White Sand Beach*etwas weiter hinten am Strand, wodurch man noch mehr Ruhe hat. Mit Pool!

 

Man muss meist keine Zimmer vorbuchen, allerdings gibt es immer wieder Reisezeiten in denen die Insel sehr voll ist (Wochenende, Feiertage). Wer auf Nummer Sicher gehen will sollte deshalb die Buchung vorab vornehmen.

Wo man auf Koh Mak gut Essen gehen kann und was sonst noch interessant ist

Fast jedes Hotel hat auch ein Restaurant, das auch für Fremde offen ist. Zudem gibt es an der kleinen Strasse hinter dem Strand einige Restaurants zur Auswahl. Ein bis zwei Wochen kann man da durchaus abwechslungsreich essen.

Die Insel verfügt über einige kleine Supermärkte, allerdings ist das Angebot beschränkt. Gerade bei Windeln in bestimmter Größe und Glässchen oder Breizutaten empfehlen wir vorzusorgen und dies mitzunehmen.

Die Insel besitzt immer noch keinen Geldautomaten deshalb solltet ihr einen Grundstock an Bargeld dabeihaben ebenso wie Kreditkarten. Man kann auch im Makkathanee Resort mit der Kreditkarte Bargeld bekommen.

Wäschereien und Waschautomaten gibt es ausreichend, ebenso Massage Salons und Bars, sowohl an der Straße als auch direkt am Strand. Roller kann man natürlich auch mieten um die Insel zu erkunden.

Gibt es auch negative Seiten dieser Trauminsel?

Abgesehen von dem durchaus anstrengendem Tag, den man braucht um die Insel zu erreichen, wären da noch die Sandflies zu erwähnen. Es hat uns bei 4 verschiedenen Aufenthalten zwar nur einmal erwischt, da war es aber nicht lustig. Sandflies sind tagaktive Mini Fliegen die im Sand und den Wiesen dahinter zu Hause sind. Man sieht sie kaum, und wenn man sie sieht denkt man sich nichts dabei, weil sie wie Fruchtfliegen aussehen. Allerdings stechen sie und sobald man einmal gekratzt hat ist man verloren. Es juckt sehr, entzündet sich leicht und dauert bis zur vollständigen Heilung.

Auf dieser Seite findet ihr noch mehr Informationen über Koh Mak.

Zimmer suchen bei Booking.com*

Booking.com

Zimmer suchen bei Agoda*

Ähnliche Beiträge

* = Affiliatelink

Bei Links, die mit einem * versehen sind handelt es sich um Affiliate Links. Warum, wieso und weshalb möchten wir euch gerne auf dieser Seite erklären.

Deine Plattform für Reiseinspiration

Verpasst keine Neuigkeiten mehr von uns

Fast geschafft - bitte bestätige deine Anmeldung in der Email, die wir dir gerade zugeschickt haben!