Warum das Loi Krathong Fest in Thailand so toll (für Kinder) ist

von | 21. Okt, 2017 | Reisen - Tipps und Ziele | 9 Kommentare

Fast jedes Jahr schaffen wir es, beim großen Lichterfest in Thailand mit zu feiern. 2017 ist das Fest am 3. November und nachdem letztes Jahr der Tod des Königs alles etwas ruhiger ablaufen ließ, dürfte dieses Jahr wieder alles beim Alten sein.

Was ist ein Loi Krathong überhaupt?

Loi Krathong ist übersetzt das schwebende Floß. Jedes Jahr in der Vollmondnacht des 12. Monats des Thailändischen Kalenders wird das Lichterfest gefeiert. Zu Ehren der lebensspendenden Flüsse werden kleine Boote gebastelt, die mit Lichtern, Blumen und Räucherstäbchen gespickt werden und zusammen mit den Wünschen und Danksagungen der Menschen auf dem Fluß dahin schwimmen.

Liebespaare bitten um die ewige Liebe, Bauern bedanken sich für die reiche Ernte oder bitten um eine erfolgreiche nächste. Auch die wunderschön anzuschauenden Lampions werden zu tausenden in den Himmel gelassen, auf das die Wünsche weit getragen werden und in Erfüllung gehen.

Zurück geht dieser Brauch auf ein Hindu Fest in Indien, bei dem mit kleinen schwimmenden Laternen die Gottheit Ganges gefeiert wird. Seit dem 13. Jahrhundert, der Zeit des Königreiches Sukhothai ist diese Tradition auch in Thailand eingeführt. In den Straßen der Städten werden große Umzugsparaden mit reich geschmückten Wagen veranstaltet. Die Kinder basteln in den Schulen ihre eigenen Loi Krathong und laufen bei den Paraden mit.

Wie bastelt man ein Loi Krathong

Auch dieses Jahr freuen wir uns schon darauf eigene Krathongs zu basteln, hier unser Bericht dazu von letztem Jahr:

Letzte Woche hatten Liam und ich das Glück von einer Thailänderin zu lernen wie man so ein schwimmendes Floß baut. Schwierig ist es nicht, man benötigt lediglich etwas Geduld und Kreativität.

Was man zum basteln benötigt:

  • 1 Scheibe vom Stamm einer Bananenstaude
  • Einige Bananenblätter
  • schöne Blüten
  • Schere, Nadeln, Heftklammern
  • Teelicht, Kerze, Räucherstäbchen oder Wunderkerzen

Die Bananenblätter werden in passende Streifen gerissen und seitlich um den Stamm mit Nadeln festgemacht, hinzu kommt ein zurechtgeschnittener Kreis oben auf dem Stamm. Dann faltet man aus den Bananenblättern Dreiecke oder andere schöne Varianten. Diese befestigt man an den Seiten des Stammes, sowie oben drauf. Nun verziert man das Boot mit Blumen und findet einen Platz für die Kerze. Die Räucherstäbchen und die Wunderkerzen steckt man oben rein. Fertig ist das eigene Loi Krathong.

Da Liam letzte Woche so viel Spaß beim Basteln hatte, wollten wir natürlich diese Woche noch einmal ein Boot kreieren. Also haben wir uns gestern mit Freunden getroffen und jeder hat noch ein Loi Krathong gebastelt. Liam hat sich dabei wirklich engagiert und war recht lange konzentriert bei der Sache. Keines der Kinder zwischen zwei und acht hat sich übrigens an den Nadeln verletzt, sie waren alle ganz begeistert und voller Vorfreude und entsprechend aufmerksam.

Die eigentlich Loi Krathong Festlichkeiten am Abend

Nach dem Basteln haben wir die Kinder geduscht und etwas zu Abendgegessen. Als es dann Dunkel war sind wir in den Ort gefahren, genauer gesagt dahin, wo der Fluss Pai sich durch den Ort Pai schlängelt. Hier war schon ein sehr buntes Treiben im Gange. Übrigens werden alle paar Meter selbstgebastelte wunderschöne Loi Krathong zum Verkauf angeboten. Wer sich also keines selber bauen kann, der kauft einfach eines für günstige 20-40 Baht (derzeit sind das 50 Cent bis 1 Euro).

Es hat etwas gedauert bis wir durch die Menschenmassen kamen und einen Platz am Fluss zum sicheren hineinsetzten der Boote gefunden haben. Die Kinder waren hin und weg, vor allem aber von den 2 Lampions, die wir dann noch zusammen haben steigen lassen. Spätestens hier wurde dann auch klar warum es Lichterfest heisst. Der gesamte Himmel war übersät mit den Laternen und der Fluss war ebenso ein Lichtermeer. Sehr bekannt für sein atemberaubendes Lichterfest ist übrigens Chiang Mai, hier gehen in der Nacht des Loi Krathongs abertausende Lampions gleichzeitig in den Himmel und bieten den Zuschauern ein einmaliges Erlebnis. Wir haben des vergangenes Jahr aus der Ferne bewundern dürfen.

Wo Licht ist, da ist auch Schatten

Leider gibt es auch hier wieder eine Schattenseite für die Natur, da die Nadeln und teilweise verbauten Styroporteile in den Booten sowie das Drahtgestell der Laternen alles andere als umweltfreundlich sind, hinzu kommt die Brandgefahr durch in Bäume und Häuser stürzende Laternen.

Auch in Thailand darf man deshalb die Laternen nicht mehr an jedem x-beliebigen Tag steigen lassen, sondern nur noch zu besonderen Anlässen. Ein neuer umweltfreundlicher Versuch ist das Boot aus Brotteig zu backen und nur Blumen obenauf zu setzen, um den Fischen somit etwas gutes zu tun.

Schaut euch an, wie schön Loy Krathong in Chiang Mai und Sukhothai ist

Das Lichterfest in Thailand: Loy Krathong und Yi Peng

 

Ähnliche Beiträge

* = Affiliatelink

Bei Links, die mit einem * versehen sind handelt es sich um Affiliate Links. Warum, wieso und weshalb möchten wir euch gerne auf dieser Seite erklären.

Deine Plattform für Reiseinspiration

Verpasst keine Neuigkeiten mehr von uns

Fast geschafft - bitte bestätige deine Anmeldung in der Email, die wir dir gerade zugeschickt haben!