Sightseeing in Bangkok – genau so macht man es nicht.

von | 15. Okt, 2006 | Reisen - Tipps und Ziele, Thailand 2006 | 0 Kommentare

 

Du befindest dich hier: Home | Reisen - Tipps und Ziele | Thailand 2006 | Sightseeing in Bangkok – genau so macht man es nicht.

Update 2017: Inzwischen haben wir einen umfassenden Bangkok Führer verfasst. Alles was ihr wissen müsst könnt ihr eigentlich hier nachlesen:

Am Samstag sind wir extra frueh aufgestanden um einmal etwas Sightseeing zu betreiben. Die Route war folgendermassen geplant: Zu Fuss zum Pier, per Boot zum Wat Phra Kaeo und Grand Palace. Dann weiter zum Wat Arun Ratcha Wararam (liegender Buddha), anschliessend nach China Town und danach zu den Shopping Centern rund um das Siam Center. Doch hier läuft selten alles wie geplant.

Über uns

Wir sind Victoria, Chris und Liam und möchten euch von unserem Leben in Thailand, Deutschland und im Rest der Welt erzählen.

Mehr über uns erfahren

Newsletter abonnieren!

Tuk Tuk – Cheap Cheap

Kurz nachdem wir die „Tuk Tuk, woher kommen, wohin wollen, cheap, cheap“ Rufe am Ausgang des Hotels hinter uns gelassen hatten, hat uns ein „netter“ Thai beim Straße überqueren (was übrigens demnächst ein eigenes Kapitel verdient) angeredet. Wohin wir wollen und so weiter. Wir natürlich ganz die aufgeschlossenen Touristen (man will sich ja ungern Unfreundlichkeit vorwerfen lassen) haben ihm also erzählt, dass wir zum Grand Palace wollten. Daraufhin hat er uns erzählt, die Boote würden nicht fahren weil soviel Regenwasser da wäre und wir sollten erst einmal einige andere Tempel anschauen und dann am Nachmittag zum Grand Palace, weil da am Vormittag sowieso nur Thais reindürfen. Wie zufällig kam dann auch ein Tuk Tuk angefahren und wollte uns gleich mitnehmen. Aber wir haben uns erfolgreich gewehrt und sind in die Richtung einer anderen Anlegestelle, die angeblich offen sein sollte. War natürlich der dreifache Weg, immer begleitet von rufenden Tuk Tuk Fahrern.

Grand Palace – der erste Akt

Am Pier angekommen verlief dann alles soweit glatt, ausser dass wir den falschen Pier beim Aussteigen erwischt hatten und wieder eine halbe Stunde laufen durften bis der Grand Palace in Sicht war. Vor den Mauern hat uns dann auch gleich noch so ein „netter“ Thai angequatscht. Der hat uns dann auch wieder erzählt, dass wir erst ab nachmittag reindürfen und erstmal eine ganz billige Tuk Tuk Tour machen sollten. Aber auch dagegen haben wir uns gewehrt und sind auf der Suche nach dem Eingang des Palace natürlich fast einmal ganz rum… und der Palast ist echt groß können wir euch sagen!

Am Eingang (dachten wir) angekommen waren Sperren davor und sofort war ein „netter, seriös-aussehender“ Thai zur Stelle, der wieder die selbe Leier abließ. Dann sind wir ins Zweifeln gekommen und haben ihm letztendlich geglaubt. Bevor wir uns versahen, saßen wir also in einem Tuk Tuk und sollten für schlappe 20 Baht (40 Cent) drei Tempel anschauen dürfen während unser Fahrer auf uns wartete, wäre auch zu einfach gewesen wenn das gestimmt hätte. Der erste Tempel war der Wat Inthara Wihan mit einem stehenden Buddha, der wie wir dann feststellten direkt neben unserem Hotel war – zum schreien oder?! Hätten wir uns das ganze zweistündige Gelaufe vorher sparen können.

Agoda*
Booking.com*
Holt euch einen tollen Reiseführer für Thailand und viele andere Länder bei Amazon*
Stefan Loose Reiseführer Thailand: mit Reiseatlas
€ 26,99
Stefan Loose Reiseführer Thailand: mit Reiseatlas*
Jetzt auf Amazon kaufen*
MARCO POLO Reiseführer Thailand: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
€ 12,99
MARCO POLO Reiseführer Thailand: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service*
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten; Zuletzt aktualisiert am 17. November 2018 um 00:00.
Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Auslands Krankenversicherung für Langzeitreisende von
Hanse Merkur

Wir nutzen seit 10 Jahren die Hanse Merkur und haben immer gute Erfahrungen gemacht. Und der Preis ist auch top!

Auf der Fahrt zum nächsten Stopp fing unser Fahrer dann an mit „going Shopping, cheap cheap etc.“ Nachdem wir einige Male und immer vehementer „Nein“ gesagt haben war unser Fahrer, als wir aus dem sehr langweiligen Tempel kamen, verschwunden. Wir also zum nächsten Tuk Tuk und erst einmal zurück ins Hotel, weil unsere Buddha-Laune verflogen war und wir uns ausruhen mussten. Das ganze Gerenne in der Hitze ist echt anstrengend.

Grand Palace – Klappe, die zweite

Nachdem ich (Vici) erstmal 1 1/2 Stunden geschlafen habe und Chris in der Zeit am Pool war haben wir einen zweiten Versuch gestartet. Also wieder rein in die langen Klamotten und feste Schuhe (Kleidervorschrift im Grand Palace) und mit dem Taxi zum Palace. Nachdem wir nun vor dem richtigen Eingang standen war klar, dass die Geschichten am Vormittag alle wohl nicht so ganz gestimmt hatten. Also sind wir doch reingefallen, trotz vieler Warnungen.

Der Palace selber ist super schön, hat aber auch einen stolzen Eintrittspreis von 250 Baht (5 Euro) pro Person. Obwohl es zwischenzeitlich zum Regnen angefangen hatte haben wir uns alles in Ruhe (Chris nur durch den Sucher der Kamera) angeschaut. Da es nun für alles geplante zu spaet war, haben wir China Town gestrichen und sind per Boot und Sky Train zum Siam Center gefahren. Sehr beeindruckend die Shopping Center hier in Bangkok, könnte sich Muenchen wirklich mal was von abschneiden. Aber natürlich fuer unseren Geldbeutel zu teuer. In den riesigen Essenshallen haben wir uns dann aber ein super leckeres Essen gegönnt und sind weiter Richtung Pratunam zum dortigen Markt. Auf dem Weg haben wir hautnah erlebt wieso es im Reiseführer heisst, dass die Hauptstrassen zur Rush Hour zum Parkplatz werden. Unglaublich der Verkehr, nichts ging mehr und die Luft war echt zum ersticken.

Nach einigem Bummeln und Hochhäuser bestaunen (gibt dort echt viele, die wahnsinnig groß sind, kamen uns vor wie in Klein-Las Vegas) sind wir dann mit dem Taxi zurueck zur Khaosan um noch ein bisschen im Internet zu surfen.

Ähnliche Beiträge

WIL – Kinderkleidung*

30€ Airbnb Guthaben sichern*

TOP Kreditkarten für die Reise*