Welche Langzeit Auslandskrankenversicherung ist die richtige?

von | Mrz 30, 2016

Es ist soweit, die Ziele der Reise sind ausgesucht, die Koffer im Geiste oder schon wirklich gepackt. Was muss man nun noch beachten, bevor man eine Reise antritt? Eine der wichtigsten Überlegungen ist unserer Meinung nach eine Langzeit Reisekrankenversicherung. Denn die normale Auslandskrankenversicherung für ca. 15 Euro pro Jahr greift nur ca. 45 – 56 Tage. Alles darüber hinaus ist nicht mehr gedeckt.
Warum braucht man eine Langzeit Reiseversicherung?
Wenn man wie wir mehrere Monate im Ausland verbringt, braucht man eine Versicherung für das Ausland, die auch ein halbes Jahr oder noch längere Aufenthalte erlaubt. Gerade wenn man länger unterwegs ist, steigt leider die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Mitglied  der Familie mit einer Krankheit erwischt. Wir wollen hier niemandem Angst machen, es muss auch nicht immer gleich etwas schlimmes oder lebensbedrohliches sein. Aber auch eine ordentliche Bronchitis bei deinem Kind reicht aus, um einen Arztbesuch nötig zu machen. Wir sprechen hier aus Erfahrung. Selbst unser eigentlich nie krankes Kind hat es kürzlich mal so richtig erwischt In vielen Ländern geht man dann nicht einfach zu einem Hausarzt, sondern man begibt sich in das nächste Krankenhaus, um gute Ärzte anzutreffen. Die wenigsten von uns möchten dann in ein lokales Krankenhaus, in dem vielleicht auch wenig Englisch gesprochen wird. Nein, gerade wenn unsere Kinder, unsere Lieben oder auch wir selbst krank sind, dann will man die bestmögliche medizinische Versorgung. Man möchte Ärzte mit denen man sich verständlich unterhalten kann und die einem das Gefühl geben: Hier sind wir in guten Händen. Es sollen die besten Methoden angewandt werden und wenn nötig auch die richtigen Medikamente vorhanden sein. Die meisten Länder können euch genau dies in jeder größeren Stadt bieten. Je nach Land, das ihr gerade bereist kommen dann aber auch bestimmte Kosten auf euch zu. Weil nun wohl keiner von uns seiner Familie die Beste vorhandene ärztliche Versorgung aus Geldgründen verweigern möchte, ist es wichtig eine gute Auslandskrankenversicherung abzuschliessen.

Die richtige Versicherung befreit euch nicht komplett von der Sorge, dass etwas passieren kann, aber sie bietet euch im Ernstfall die nötige Hilfe und die Möglichkeit richtig zu handeln.

Wie wählt man die richtige Versicherung aus?
Wie immer sollte man sich das Kleingedruckte und die Versicherungsbedingungen gründlich durchlesen, damit im Ernstfall dann nicht das böse Erwachen kommt. Allgemeine Punkte auf die jeder bei der Versicherungsauswahl achten sollte:

  • Die Deckungssume, gibt es eine Höchstgrenze und liegt diese hoch genug?
  • Ist ein Eigenanteil bei Behandlungskosten vorhanden? Dieser sollte in Relation zu den Behandlungskosten im Zielland liegen. Damit meinen wir, wenn ihr nach z.B. Thailand fliegt, herrschen dort geringe Behandlungskosten. Eine Versicherung mit hohem Eigenanteil macht dann nur wenig Sinn. Ein aktuelles Zahlenbeispiel: ein Thorax Röntgenbild im Bangkok Hospital, einem der teuersten Krankenhausketten des Landes, kostet gerade einmal 15 € bei einem Kind.
  • Sowohl der Transport zum nächsten Krankenhaus als auch der medizinisch sinnvolle Rücktransport in das Heimatland sollte in den Leistungen enthalten sein.
  • Besteht die Möglichkeit zur Verlängerung des Versicherungsschutzes verlängern, falls eure Reise länger wird als geplant. Wenn dies nicht der Fall ist, wird es kompliziert und teuer, da man die wenigsten Versicherungen von unterwegs abschliessen kann.
  • Wenn ihr mit Kindern reist, beachtet bitte, dass diese entweder mitversichert sind oder eine eigene Versicherung besitzen. Wichtig finden wir hier ausserdem, dass eine Begleitperson bei dem Kind im Krankenhaus bleiben kann und die Kosten hierfür gedeckt sind sowie, eine Reisebetreuung für Kinder unter 18 Jahren wenn es wirklich hart auf hart kommt und die Eltern beide verhindert sind.
  • Für Frauen gilt es ausserdem genau nachzufragen, wie eine Schwangerschaft von der Versicherung gehandhabt wird Das gilt insbesondere dann, wenn ihr schon schwanger seid oder werden wollt, mit Ziel das Kind im Ausland zu gebären. Die Kosten für Komplikationen und eine eventuelle Frühgeburt sind meist in den Leistungen enthalten. Die Geburt selbst wird nur bei wenigen Anbietern übernommen.
  • Gerade für kinderreiche Familien können manche Versicherungen schnell sehr teuer werden. In unseren Ausführungen weiter unten erfahrt ihr auch welche Versicherungen Familientarife anbieten und für euch dann eine günstigere Alternative sind.
Unser Tipp für lange Auslandsaufenthalte
Ihr habt alle wichtigen Punkte verglichen und noch mehrere Versicherungen in der Auswahl? Vielleicht hilft euch unsere Erfahrung bei der endgültigen Entscheidung weiter. Wir finden mehrfacher Testsieger zu sein ist zwar gut, aber so richtig Vertrauen baut man zu einer Versicherung erst auf, wenn man sie beanspruchen musste. Als wir das erste Mal ein paar Rechnungen von ärztlichen Behandlungen bei der Hanse Merkur einreichten, wurden diese anstandslos bezahlt und unbürokratisch erstattet. Es gab keinen Abzug bei den Leistungen aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen. Deshalb können wir ohne Einschränkungen die HanseMerkur Langfristige Auslands KV bis 5 Jahre empfehlen und haben uns bisher immer wieder für sie entschieden. Und falls ihr nur für einen kurzen Zeitraum (z.B. 2 Wochen) in den Urlaub fahrt gibt es natürlich auch eine HanseMerkur Auslandskrankenversicherung* bis 1 Jahre, die für 1 Jahr kurze Reisen bis 56 Tage abdeckt.
Reisen auf unbestimmte Zeit - welche Versicherung kommt in Frage wenn ihr ohne Wohnsitz seid?
Ihr seid schon einige Zeit am Reisen und wagt nun den Schritt euch aus Deutschland abzumelden. Ob vorübergehend oder für immer ist an dieser Stelle genau so unwichtig wie die Gründe für die Abmeldung. Was ihr in Punkto Reisekrankenversicherung beachten müsst haben wir für euch zusammengestellt.

  • Zeitpunkt der Versicherungsbeantragung. Für einige Versicherungen muss man einen Wohnsitz angeben. Ist dieser nicht vorhanden wird die Auswahl kleiner. Kleiner Tipp: Wenn ihr es schafft euch noch vor Abmeldung bei der Versicherung anmelden zu können ist die Hansemerkur für die erste Zeit eine Option, da sie auch noch gilt wenn man sich innerhalb der 5 Jahre Laufzeit aus Deutschland abmeldet. Dazu später mehr.
  • Wer länger und auf unbestimmte Zeit unterwegs ist, hat andere Anforderungen da nun auch so etwas wie Zahnvorsorge, Krebsvorsorge etc. unter Umständen wichtig wird. Hier werden dann Internationale Versicherungen interessant.
  • Wer mehr oder weniger dauerhaft in einem anderen Land sesshaft werden möchte kann natürlich auch einer nationalen Krankenversicherung beitreten.

Dieser Beitrag soll euch als erste Orientierung dienen und ist keine Garantie. Wir sind keine Versicherungsvertreter und dementsprechend nicht befugt Versicherungen zu vermitteln. Unsere Empfehlung sind rein subjektiver Natur und alle Daten sollten vor Versicherungsabschluss auf den Seiten der Versicherung überprüft werden, sowohl was den Wahrheitsgehalt als auch Vollständigkeit anbelangt. Wir empfehlen euch im Zweifel fachkundige Beratung einzuholen Alle Beispielpreise basieren auf Recherchen aus dem März 2016 und sind nicht verbindlich. Als Beispiel habe ich einen 36 Jahre alten Mann gewählt.

Für lange Reisen ohne Sorgen

Einer der führenden Langzeit Reisekrankenversicherer bietet zwei unterschiedlichen Versicherungen an. Schutz bei Reisen bis zu 1 Jahr und Reisen bis zu 5 Jahren.
Die Versicherung für Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland bietet Schutz im Ausland für maximal 1 Jahr. In den Leistungen sind unter anderem folgende Punkte enthalten:

  • Kein Selbstbehalt
  • Ambulante Heilbehandlungen sowie verordnete Medikamente, Hilfsmittel infolge eines Unfalles
  • physikalische und physiotherapeutische Behandlungen sowie Massagen Inhalationen
  • Röntgendiagnostik
  • Operationen und stationäre Behandlungen im Krankenhaus
  • Zahnersatz aufgrund eines Unfalles (bis 500 Euro)
  • schmerzstillende konservierende Zahnbehandlungen
  • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport sowie die Kosten für eine Begleitperson
  • Begleitperson im Krankenhaus für Kinder sowie Reisebegleitung für Kinder bis 18 Jahre
  • Versicherungsleistungen für Frühgeburten (bis 50.000 Euro)
  • Rücktransport von Gepäck
  • Überführungskosten und Bestattungskosten im Ausland

Diese Aufzählung ist nicht abschliessend. Bitte entnehmt den vollen Leistungsumfang den Broschüren der Versicherung selbst.

Die Versicherung für Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland bietet Schutz im Ausland für maximal 5 Jahre. Sie unterteilt sich in Basic und Profi. In beiden Tarifen sind unter anderem folgende Punkte enthalten:

  • 25 Euro Selbstbehalt je Versicherungsfall
  • Ambulante Heilbehandlungen sowie verordnete Medikamente und Hilfsmittel infolge eines Unfalles
  • ärztlich verordnete Massagen, Packungen und Inhalationen
  • schmerzstillende konservierende Zahnbehandlungen
  • Zahnfüllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen von vorhandenem Zahnersatz
  • Stationäre Behandlung im Krankenhaus
  • Transport zum nächsten erreichbaren Krankenhaus
  • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport sowie die Kosten für eine Begleitperson
  • Überführungskosten und Bestattungskosten im Ausland bis zu 10.000 Euro

Der Profi Tarif bietet folgende Zusatzleistungen nach Ablauf einer Wartezeit von 6 Monaten:

  • Kosten für (nicht Unfallbedingte) Hilfsmittel bis zu 2000 Euro im Jahr
  • Ambulante Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen
  • Ambulante Vorsorgeuntersuchungen für Kinder
  • 80% Kostenübernahme des Rechnungsbetrages bei Zahnersatz jedoch max.1000 Euro im 1. und 2. Jahr und max.1500 Euro ab dem 3. Jahr

Diese Aufzählung ist nicht abschliessend. Bitte entnehmt den vollen Leistungsumfang den Broschüren der Versicherung selbst.

Wichtig für Auswanderer und alle anderen die ihren Wohnsitz während der Reise abmelden wollen: Man braucht bei Versicherungsbeantragung einen Wohnsitz in Deutschland. Patrick von Traumauswandern hat vor einiger Zeit bei der Hanse Merkur nachgefragt und die Antwort bekommen, dass eine Abmeldung aus Deutschland nach Beantragung möglich ist, der Versicherungsschutz “nicht jedoch dauerhafte Auslandsaufenthalte, z.B. im Rahmen einer Auswanderung” umfasst. Wer also 5 Jahre reist ohne neuen festen Wohnsitz ist wohl auf der sicheren Seite. Wer sich jedoch in einem anderen Land anmeldet und dort regelmäßig zu arbeiten beginnt dürfte rausfallen. Im Zweifel einfach vorab bei der Versicherung nachfragen und den persönlichen Fall schildern. Wir haben bisher immer gute Erfahrungen gemacht mit dem Kundenservice der Hanse Merkur.

Für Großfamilien und Sorgenvolle

Einen sehr guten Ruf, vor allem im englischsprachigen Raum genießt der Anbieter World Nomads. Er ist geeignet für Reisen bis zu 1 Jahr. Gerade Familien mit mehreren Kindern können hier preislich besser wegkommen.
Es gibt 2 Tarife die sich in erster Linie bei den Deckungssummen und in den abgedeckten Risiken unterscheiden. Viele Risikosportarten sind beispielsweise erst im Tarif Explorer abgesichert. Das Leistungsspektrum umfasst anders als die bisher vorgestellten Versicherungen ein größeres Spektrum über eine Krankenversicherung hinaus:

  • Stationäre und ambulante Behandlungen sowie Zahnbehandlungen
  • Krankentransport und Evakuierung
  • Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung
  • Flugverspätungen und Flubabsagen (nur bei Tarif Explorer)
  • Reiseabsagen nach Entführung (sic!) (nur bei Tarif Explorer)
  • Kosten um gebuchtes Event pünktlich zu erreichen, z. B. Konzerte
  • Reisegepäckversicherung
  • Neubeschaffung von Pässen etc.
  • Haftpflichversicherung
  • Übernahme der Selbstbeteiligung bei Mietfahrzeugen (nur bei Tarif Explorer)
  • Unfallversicherung (nur bei Tarif Explorer)

Im Fall der World Nomads Versicherung hängen die Kosten unter anderem von den Zielländern ab, wobei das Heimatland und die USA standardmäßig ausgeschlossen sind, das bedeutet mit den USA wird es wieder teurer. Wir haben mal eine Bespielberechnung durchgeführt und kamen zu folgendem Ergebnis (Stand 28.3.2016):

  • Familie (max. 2 Erwachsene unter 66 und 3 Kinder unter 18, mindestens einer der Erwachsenen muss das Sorgerecht für die Kinder haben)
  • 12 Monate Reisedauer, ohne Deutschland als Wohnsitzland und USA
  • Tarif Standard: ca. 180 € pro Monat
  • Tarif Explorer: ca. 200 € pro Monat

Das sind gerade bei größeren Familien sehr konkurrenzfähige Werte. Zusätzlich können auch wertvolle Sachgüter wie Kameras versichert werden, wobei die Obergrenze pro Einheit bei 700 € liegt und die Versicherungsprämie bei ca. 8% vom Versicherungswert liegt. 

Es ist zu beachten, dass 70 € Selbstbehalt pro Schadensfall anfallen, ausser im Fall von Medizinischen Notfall Transporten, Evakuierungen und Rücktransporten ins Heimatland. Auch die Obergrenzen sind teilweise recht niedrig angesetzt, für schmerzstillende Zahnbehandlungen beispielsweise 250 € bzw. 350 €, je nach Tarif. Generell kann man sagen, dass die World Nomads als Krankenversicherung eingeschränktere Leistungen anbietet als die Hanse Merkur, dafür ist sie preislich günstiger bei größeren Familien und bietet daneben noch eine Vielzahl an anderen Versicherungen, die bei einer „normalen“ Krankenversicherung nicht enthalten sind.

Wer Risikosportarten im Sinne des Versicherungsbedingungen betreibt muss auf den Tarif Explorer zurückgreifen. Dazu zählen z. B.

  • Skifahren, Snowboarden, Skitouren
  • Gerätetauchen, Apnoetauchen (bis 50m)
  • Haitauchen im Käfig (bis 50m)
  • Paragliding
  • Klettern und Eisklettern
  • Jet Ski Fahren
  • Kitesurfing
  • Martial Arts Training
  • Fallschirmspringen
  • Kayak (Black und White Water)
  • Yoga als Lehrer

Für Langzeit Reisende mit Open End

Internationale Krankenversicherungen sind für Reisen mit ungewisser Dauer und für Menschen ohne festen Wohnsitz, wie zum Beispiel die Cigna Global oder die Foyer Global Health. Ein entscheidendes Argument für eine solche Versicherung ist, dass man im Fall einer schweren Erkrankung nicht plötzlich ohne Versicherung dasteht, was bei einer zeitlich befristeten Versicherung passieren kann.
Da die Kosten auf die individuelle Situation der Familie ankommen haben wir mal eine Beispielkalkulation bei der Cigna durchgeführt und folgende Beträge waren das Ergebnis (Stand 29.3.2016):

  • 36 Jahre alt, Deutscher Staatsbürger, Thailand als Hauptwohnland, USA ausgeschlossen
  • 0 € Selbstbeteiligung und 0% Eigenanteil pro Jahr
  • Tarif Silber (maximal 800.000 € pro Jahr, volle Kostenübernahme bei Krebsbehandlung, teilstationäre und stationäre Behandlung, halbprivate Unterbringung, keine Mutterschaftsleistungen): ca. 112,84 € pro Monat
  • Tarif Gold (zusätzlich Mutterschaftsleistungen, maximal 1.600.000 € pro Jahr, Kosten für Privatzimmer werden übernommen): ca. 141,05 € pro Monat
  • Tarif Platinum (unbegrenzte jährliche Leistung, höhere Leistungen bei Mutterschaftsleistungen): ca. 176,32 € pro Monat.
  • Darüber hinaus kann man noch Zusatzleistungen buchen, im Fall des Tarifs Silber entsprechen diese folgenden Zusatzkosten:
    • Ambulante Behandlungen: ca. 48,90 € pro Monat
    • Medizinische Evakuierung: ca. 23,51 € pro Monat
    • Gesundheit und Wohlbefinden: ca. 9,40 € pro Monat (Routine Check Ups, Vorsorgeuntersuchungen wie Prostata, Mammographie, Knochendichtemessung, Darmkrebs etc.)
    • Augen- und zahnärztliche Behandlungen: ca. 29,67 € pro Monat
    • Versicherungsschutz in den USA: 135,22 € pro Monat

Um euer eigenes Angebot zu erhalten könnt ihr einfach den Beitragsrechner auf der Cigna oder Foyer Global Health Website nutzen.

Man erkennt schnell: die Entscheidung für eine dauerhafte Lösung ist erheblich komplexer als für eine halbjährige Weltreise. Die Kosten sind höher und die Konfigurationsmöglichkeiten größer. Ein paar Gedanken dazu unsererseits, bei allem mal die USA ausgenommen, da es dort wohl um ganz andere Summen geht, mit denen wir aber keinerlei Erfahrungen haben:

  • Eigenanteil und Selbstbeteiligung: Die Cigna unterscheidet wie viele deutsche Privatversicherungen zwischen einer Selbstbeteiligung pro Schadensfall und einem Eigenanteil pro Versicherungszeitraum.
    • Die Selbstbeteiligung bezieht sich auf die Summe, den man erstmal selbst bezahlen muss bevor Erstattungen von der Versicherung vorgenommen werden. Es stehen folgende Beträge zur Auswahl: 0 € / 275 € / 550 € / 1.100 € / 2.200 € / 5.500 € / 7.400 €
    • Nach Abzug der Selbstbeteiligung kann der Eigenanteil als Prozentsatz gewählt werden und es stehen unterschiedliche Obergrenzen zur Auswahl, z. B. 10%, 20% oder 30% und maximal 1480 € bzw. 3700 € pro Jahr
    • Wenn man in Ländern unterwegs ist, in denen die medizinische Versorgung eher günstig ist kann es sinnvoll sein einen höheren Selbstbehalt zu wählen. Daneben ist das natürlich von der eigenen Vorgeschichte abhängig, wenn man regelmäßig in ärztlicher Behandlung ist bietet sich der Verzicht auf einen hohen Eigenanteil und eine hohe Selbstbeteiligung an. Sollten wir morgen vor der Wahl stehen würden wir wohl für uns selbst eine geringe Sebstbeteiligung von 275 € und einen Eigenanteil von 30 % wählen mit einer Obergrenze von 1480 €. Damit sind kleine, in Thailand günstige Behandlungen zwar ausgeschlossen, größere Sachen werden aber abgedeckt. Für unseren Sohn würden wir alles auf den niedrigsten Wert setzen um im Zweifel nie eine von Kostenbedenken beeinflusste Entscheidung zu treffen.
  • Ambulante Behandlungen: Diese sind in Thailand günstig, bei niedergelassenen Ärzten sowieso und auch die Kosten im Krankenhaus sind überschaubar. Die bisher größte Rechnung in Höhe von 250 € für Liam im Bangkok Hospital Hua Hin kam in erster Linie durch einen umfassenden Bluttest (ca. 200 €) zustande, den man woanders sicherlich günstiger hätte machen können. Richtig teuer wird es zumeist erst bei stationärer Behandlung. Die Mehrkosten in meinem Fall lägen bei 48,90 € pro Monat, das wäre es mir definitiv nicht wert, auch nicht im Fall unseres Kindes.
  • Medizinische Evakuierung: ist in unseren Augen nur dann empfehlenswert, wenn man sich in Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung aufhält. Das ist Thailand beispielsweise nicht der Fall, in Laos schon eher ein wichtiger Punkt.
  • Augen- und zahnärztliche Behandlungen: Vor allem der Aspekt der Zahnbehandlung ist für uns leider sehr wichtig. Selbst in Thailand ist die fachgerechte und gute Versorgung von Zähnen kein billiges Unterfangen. Ich hatte z. B. vor drei Jahren eine Wurzelbehandlung in Chiang Mai, die alles in allem knapp 250 € gekostet hat. Aber auch mit der gebuchten Zusatzoption gibt es Faktoren wie der Anteil der Kostenübernahme und Wartezeiten, die zu beachten sind und hier nachgelesen werden können. Eine eher schwierige Entscheidung. Kurzum: je eher man anfällig ist für regelmäßige Zahnarztbesuche, desto eher dürfte sich die Option lohnen. Eine Brille in Thailand zu kaufen ist wiederum sehr günstig, neue Gläser für den alte Rahmen meiner Frau kosteten lediglich 25 € und waren am nächsten Tag fertig.

Wer sich noch weitergehender mit Internationalen Krankenversicherungen beschäftigen will, dem sei der hervorragend recherchierte Artikel auf staatenlos.ch empfohlen.

Für alle die sesshaft werden wollen

Wenn man regelmäßig längere Zeit in einem einzelnen Land (nicht grenzüberschreitend) verbringen möchte, kann es sinnvoller sein in eine nationale Krankenversicherung einzutreten. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man jedes Jahr 8 Monate in Thailand verbringt. Auch falls man keinen festen Wohnsitz mehr (in Deutschland) besitzt, ist dies unter Umständen eine Lösung.
Grundsätzlich bieten lokale Krankenversicherungen im Ausland ähnliche gute Leistungen an, wie man es von seinem Heimatland gewohnt ist. Obergrenzen, die bei den meisten Tarifen bestehen sind gerade für Deutsche etas gewöhnungsbedürftig und erfordern einiges einlesen. Dabei kommt es eben auch stark auf den gewählten Tarif an. Die Bedingungen, die man erfüllen muss um in die Versicherung aufgenommen zu werden unterscheiden sich von Land zu Land.

Unser Tipp diesbezüglich: Sucht euch ein Versicherungsunternehmen im jeweiligen Land aus und schreibt es einfach mal an, ob ihr Mitglied werden könnt. Bei Bupa Australien gibt es beispielsweise einen speziellen Tarif für Ausländische Gäste die als Touristen oder Work and Travel Gäste das Land besuchen, mehr Infos dazu auf der Bupa Website.

Einen extrem umfangreichen Artikel zu den verschiedene Optionen in Thailand bietet dieser Artikel von Karsten Aichholz, auf dem auch vieles zu den Krankenhauskosten in Thailand gesagt wird. An dieser Stelle möchten wir euch einfach für diese Möglichkeit sensibilisieren.

Genaue Kosten anzugeben ist in diesem Fall schwierig, da diese von Land zu Land stark variieren. Wir haben mal Preise bei Bupa recherchiert und kamen auf folgende Prämien:

In beiden Fällen war die Abdeckung im günstigsten Fall auf stationäre Behandlungen beschränkt. Eine Ausweitung der Deckung war in Australien mit wesentlich höheren Kosten verbunden als in Thailand, wo man für ca. 100 € im Monat schon fast alles abdecken kann.

WIL – Kinderkleidung von 0 – 7 Jahren*

WIL Kindermode Banner

AIRBNB – 30 € sichern*

Airbnb Banner