Wir möchten euch unsere Lieblingsartikel aus der letzten Zeit vorstellen, diesmal dabei: eine Mutter in New York und ihr Kampf gegen die Gewalt, vielen Tweets zum Lachen, einem Artikel zum Thema „Regretting Motherhood“, der (Nicht)Bedeutung von Kindererziehung, eine einfallsreicher Vater und ein Kind mit Down Syndrom sowie ein Hoffnung spendender Arikel zur Moral unserer Mitmenschen.

In dieser Artikelreihe möchten wir in unregelmäßigen Abständen von anderen Blogs berichten, die auf die eine oder andere Weise unser Interesse geweckt haben. Dabei können durchaus auch ältere Blogposts vorkommen, die wir aber neu entdeckt haben. Viel Spaß mit Bloggern die…

…uns sehr bewegt haben: Eine Mutter in Harlem kämpft gegen die Gewalt

Dabei handelt es sich genau genommen um keinen anderen Blog sondern um ein Video Dokumentation. Die Geschichte der Vereinigung „Harlem Mothers SAVE“ zeigt auf erschütternde Art und Weise die Missstände in New Yorks Stadtteil auf. 

Einen kleinen Artikel dazu gibt es auf der NY Times Website, das Video haben wir an dieser Stelle direkt eingebunden.

…uns sehr zum lachen gebracht haben: Familien-Tweets der Woche bei Familienbetrieb

Christian von Familienbetrieb veröffentlicht jede Woche seine Lieblings-Tweets der Woche mit Bezug auf das Thema Familie – das komödiantische Talent übertrifft das der meisten Comedy-Stars um Längen.

…uns zum nachdenken gebracht haben

Hoch her ging es im letzten Monat im Netz aufgrund dieses SZ-Artikels: Unglückliche Mütter – Sie wollen Ihr Leben zurück. Ein Artikel über das Bereuen der Mutterschaft, indem Frauen sagen sie lieben ihre Kinder, aber wenn Sie noch einmal wählen könnten würden sie sich trotzdem gegen sie entscheiden. Das ist ein sehr schwer zu verdauendes Stück. Wie furchtbar muss das sein, wenn man sich selbst eingesteht in Punkto Lebensplanung und Entscheidung für Kinder einen Fehler gemacht zu haben. Viele Artikel und Meinungen sind dazu erschienen. Und haben die meisten dann auch eingestanden, dass ihnen das Muttersein manchmal zu viel und zu anstrengend ist, so war doch keiner (von dem ich gelesen habe) dabei der eben genau diese ursprüngliche Aussage bestätigt hat. Ob das nun gut oder schlecht ist darauf geht Cornelia auf ihrem Blog „aufZehenspitzen“ in diesem Artikel ein.

…uns die Worte aus dem Mund genommen haben

Kathrin von Elternplanet hat in diesem Artikel zum Thema Kindererziehung (oder eben auch nicht) treffsicher formuliert was auch wir uns in dieser Art denken. Perfekt umsetzen kann man es natürlich nicht immer, aber es sich immer wieder vor Augen halten hilft es zu verinnerlichen.

…uns zum lächeln gebracht haben 

Ein Kind mit Behinderung zu haben ist nicht immer einfach. Auf seinem Blog „New kid and the blog“ zeigt Fabian Fotos eines Jungen mit Down Syndrom dem der Vater das Fliegen ermöglicht hat. Eine fantastische Idee, wie wir finden. Dazu hat er auch noch eine Kickstarter Kampagne gestartet, die fast 16.000 $ aufgebracht hat für die Produktion eines Kalenders, der zwei Stiftungen unterstützen soll. 

…uns zum weinen gebracht haben, aber auch Hoffnung gegeben haben

Alle wollen sparen, aber leider geht das oft nur auf Kosten anderer. Das von Trueactivist vorgestellte und von Fashion Revolution durchgeführte Experiment lief wie folgt ab: man stellt einen T-Shirt Automaten publikumswirksam in einer Fußgängerzone auf. Daran kann man für 2 € ein T-Shirt kaufen. Aber bevor man das T-Shirt bekommt wird einem ein Video gezeigt, in dem die Produktionsbedingungen in Sweatshops vorgeführt werden. Danach kommt es zur Gewissenentscheidung: das T-Shirt kaufen oder die 2 € lieber spenden. Zum Glück haben sich die meisten dazu entschieden, das Geld zu spenden. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ähnliche Beiträge

Holt euch unsere Flugtipps und vieles mehr!

Fast geschafft - bitte bestätige deine Anmeldung in der Email, die wir dir gerade zugeschickt haben!