5 Tolle Strände in Thailand für Familien mit Kindern – unsere Tipps!

von | 4. Mai, 2016 | Reisen - Tipps und Ziele | 29 Kommentare

Du befindest dich hier: Home | Reisen - Tipps und Ziele | 5 Tolle Strände in Thailand für Familien mit Kindern – unsere Tipps!
Über uns
Wir sind Victoria, Chris und Liam und möchten euch von unserem Leben in Thailand, Deutschland und im Rest der Welt erzählen.

Verpasse keine News mehr!

Was euch bei unserem Newsletter erwartet: 

  • Regelmäßige Updates aus unserem Blog zu den Themen Reisen als Familie, Schulfrei
  • Insidertipps aus Thailand
  • Reisen mit Kind - Schulfrei leben - Frei Leben

Alle Neuigkeiten direkt in dein Postfach!

Die tropischen Strände Thailands sind berühmt und das völlig zu Recht. Wir möchten euch unsere neueste Entdeckung am Festland und darüber hinaus 4 weitere Lieblingsstrände von uns vorstellen – ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit, dafür gibt es einfach zu viele Bilderbuchstrände in Thailand.

Update 2017: 

Wir sind nun auch selbst auf Koh Phayam gelandet und es ist das Paradies auf Erden. Noch nie waren wir an einem Platz der soviel Ruhe und Energie gleichzeitig bietet. Alle Infos zu Phayam findet ihr im ausführlichen Inselguide Koh Phayam!

Auch wenn unser persönlicher Fokus auf dem Norden Thailands liegt, so zieht es uns doch regelmäßig auch in den Süden. Wer kann schon lange dem Ruf des Meeres widerstehen? So kam es, dass wir in den vielen Jahren einige Strände Thailands gesehen haben. Da wir keine Full Moon Party Anhänger sind oder waren, ist für uns der ideale Strand ein einsamer und ruhiger Strand. Mit Kind muss es nun nicht mehr ganz so abgeschieden sein, da wir nun etwas mehr Bedürfnisse bezüglich Essen, Gesellschaft, Unterhaltung und so weiter haben.

Die folgenden 5 Strände eignen sich in unseren Augen alle für Familien mit Kindern, sie haben folgendes gemeinsam:

  • Sandstrände mit möglichst feinem Sand und wenig Steinen oder Muscheln
  • Zugang zum Meer flach abfallend
  • Supermärkte und Märkte für Selbstversorger oder eine vernünftige Auswahl an Restaurants
  • Schatten spendende Palmen sind vorhanden

Die von uns hier vorgestellten entsprechen keinen menschenleeren, abgeschiedenen Robinson Crusoe Fantasien – weil sich diese für unsere Familie mit Kind auch nicht als ideal erwiesen haben.

Ihr wollt mehr Infos zu den Kosten eines Thailand Urlaubs? Dann klickt auf das folgende Bild und lest unsere Kostenauflistung!

reise-thailand-kosten

1. Dolphin Bay Beach – Pran Puri (südlich von Hua Hin)

Wer keine Zeit und Lust auf eine lange Anreise hat und von Bangkok aus nicht so weit fahren möchte, muss trotzdem keine Abstriche machen. Hua Hin, der älteste Badeort Thailands liegt sehr nah an Bangkok (200 Km) und ist sowohl mit dem Auto/Bus, dem Zug und auch per Flugzeug gut erreichbar. Der Ort selbst ist für unseren Geschmack zu voll, wenn auch durchaus unterhaltsam und als Ausflug unbedingt zu empfehlen. Für einen längeren Aufenthalt empfehlen wir euch die etwas südlich von Hua Hin gelegenen Orte. Hier befinden sich malerische und einsame Buchten die zur Erholung und zum Verweilen einladen. Wer es etwas belebter möchte, dem bleibt nördlich von Hua Hin in Cha-Am als Alternative.

Vor allem hat uns jedoch der Bezirk Pran Buri (30 km südlich) sehr gut gefallen. Ein kilometerlanger Sandstrand lädt zum baden und spazieren ein. Er ist mit Palmen gesäumt und die schönen Muscheln werden gerne von Kindern wie Erwachsenen gesammelt. Es gibt einige Restaurants und Hotels, allerdings ist die Atmosphäre sehr ruhig und entspannt. Unsere ganze Familie hat die Zeit hier sehr genossen und war sehr entspannt. Es ist wohl einer dieser Orte, der die Seele baumeln lässt.

Wer hier landet, der ist gut beraten ein Auto oder einen Roller zu mieten. Englisch und ein wenig Thai Kenntnisse sind sehr empfehlenswert, da noch nicht alles auf den Tourismus ausgelegt ist. Man kommt jedoch auch mit einem Lächeln und Körpersprache weiter. Es gibt viele Angebote mit Häusern oder Bungalows zum mieten, vieles ist auf airbnb zu finden. Das Rundum Sorglos Paket bekommt man als Familie im Dolphin Bay Resort*. Es ist direkt am Strand gelegen und hat einen Pool sowie einen Spielplatz und Kinderanimation. Dank dem hauseigenen Restaurant ist man komplett versorgt.

2. Ao Kao Beach – Koh Mak

Ein sehr langer, malerisch geschwungener, ruhiger und feiner Sandstrand. Die Palmen biegen sich idyllisch Richtung Meer, das sich hier türkisblau zeigt. Auch vom Wasser aus hat man einen schönen Blick auf die Insel. Gekrönt wird das ganze mit traumhaften Sonnenuntergängen. Seit vielen Jahren schon ist dies unser absoluter Lieblingsstrand, da er an Postkartenfeeling erinnert, fast schon kitschig wirkt. Abends kann man barfuss am Strand flanieren und essen und einfach das Leben geniessen. Es gibt so gut wie keine Autos auf der Insel und Selbstversorgen ist nicht möglich oder zumindest sehr umständlich. Unterhaltungsprogramm wird hier nur sehr begrenzt angeboten, es steht ganz klar die Erholung im Vordergrund. Für Familien finden sich jedoch auch Hotels mit Pool und wer einen Roller fahren kann der hat die Insel an einem Tag erkundet. Unser Hoteltipp für Familien ist hier das Palm Beach Resort für die spendierfreudigen und das Monkey Island Resort für die sparsamen Besucher.

Wie ihr nach Ko Mak kommt und was ihr über die Insel sonst noch wissen solltet, könnt ihr hier nachlesen.

3. Klong Prao Beach – Koh Chang

Der nördliche Teil des Klong Prao Strandes ist trotz vieler Resorts recht ruhig, südlich von der Lagune ist das Bild ähnlich – nur der dahinterliegende Ort ist belebter. Der Strand ist schneeweiss und breit und wird von Palmen gesäumt. Das Meer ist schön zum baden, gerade Familien haben hier sehr viel Spass. Je nach Gezeiten hat man einige Wellen oder das Meer ist spiegelglatt. Am gesamten Strand befinden sich Schaukeln, die an langen Seilen in den Palmen festgemacht sind und ein einmaliges Schaukelerlebnis über Wasser ermöglichen. Abends kann man an vielen Plätzen schön am Strand essen. Besonders gefallen hat uns das Flora I Talay, denn hier kann man eine Shisha rauchen (Stand 2016: alle Shishas sind endgültig verbannt worden, zumindest fürs erste) und der Feuershow zusehen, die hier wirklich sehenswert ist. Unser Sohn wollte immer wieder her und hat die Feuershow dann zuhause nachgespielt!

Als Unterkunft können wir das Flora I Talay* empfehlen, vor allem die kürzlich hinzugekommenen Bungalows. Günstig ist das zwar nicht, aber das ist generell ein Problem auf Koh Chang – deshalb mieten wir immer ein Haus auf der ruhigeren Ostseite.

Mehr Infos zu Koh Chang findet ihr in diesem Artikel.

Einen Geheimtipp der anderen Art stellt die unter dem Namen „Siam Royal View“ als High End Wohnanlage entwickelte Bucht an der Nordspitze der Insel dar. Ein Traumstrand in einer fast runden Bucht kombiniert mit Traumvillen, die letzten drei Fotos über diesen Zeilen stammen von dort.

Von Wohnungen bis hin zu kompletten Villen mit 3 oder 4 Schlafzimmern kann man hier alles mieten. Das hat seinen Preis, aber wen das nicht stört, der hat einen traumhaften Urlaub vor sich. Mit dem Little Sunshine Boutique Resort* gibt es auch ein kleines Resort in der Anlage, falls man auf einen Hotelservice nicht verzichten möchte. Ansonsten muss man nur mal bei airbnb stöbern, viele der Häuser werden von den Besitzern tage- oder auch monatsweise vermietet.

4. Baan Tai Beach – Koh Samui

Der Baan Tai Beach ist guter Tipp für alle, die eine große Insel wollen und gleichzeitig einen ruhigen Strand. Hier gibt es einfache aber schöne Häuser und Bungalows zu mieten z.B. bei Hanalei Gardens. Der Strand selbst ist als einer der wenigen auf der Insel, der gleichzeitig ruhig ist und trotzdem malerisch schön. Allerdings ist es recht abseits der Touristenattraktionen, was uns jedoch nicht gestört hat. Wer jeden Abend flanieren möchte, sollte sich entweder einen Roller oder Auto ausleihen oder gleich in Mae Nam, Tongsai oder Bophut buchen. Diese Orte sind auch schön, aber nicht mehr als ruhig und idyllisch zu beschreiben. Im Gegensatz zu Lamai oder Chaweng ist es dort aber regelrecht totenstill, alles eine Frage der Relation.

Ganz in der Nähe des Strandes haben wir durch den Tipp einer Freundin eines der besten Seafood Restaurants gefunden, dass uns je in Thailand unterkam. Es heisst „Bang Por Seafood“ und ihr findet es unter dem folgenden Link bei Google Maps. Sieht nicht sehr ansprechend aus von der Straße, aber allein die Tatsache, dass es abends meistens voll ist von Thais, ist ein untrügliches Zeichen. Und wenn man am Strand im Sand sitzt ist es eh schön.

Die meisten Touristen gehen lieber dahin, wo die Tischdecken und das Besteck schön sind – Thais ist das Essen wichtiger, die Optik ist relativ egal. Es gibt im „Bang Por“ auch viele regionale Spezialitäten, die mit rohen Meeresfrüchten zubereitet werden – das wurde uns aber immer vorab gesagt. Wer sich da ran traut wird es geschmacklich aber auch nicht bereuen!

5. Kao Lak

Geht jetzt nicht gerade als Geheimtipp durch, wir erinnern uns aber gerne an unsere Zeit dort von 9 Jahren. Ein breiter, schön feiner Sandstrand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt, tolle Sonnenuntergänge und flach abfallendes Meer inklusive. Allerdings hat man diesen Strand nicht für sich selbst, denn er wimmelt nur so von Hotels und Resorts die sich hier aneinander reihen. Das ist ok, wenn man einen schönen Strand mit Unterhaltung und auch etwas Nachtleben sucht. Der Vorteil ist hier ausserdem, dass die Anreise recht einfach ist, da es noch auf dem Festland ist und nicht auf einer Insel. Man kann beispielsweise nach Phuket fliegen und von dort mit dem Taxi anreisen oder eben direkt per Auto / Bus von Bangkok aus. Wir waren im Nangthong Bay und damals sehr zufrieden.

Was wir aber nicht unerwähnt lassen möchten: wir waren 11 Monate nach der Tsunami Katastrophe dort und hatten den Strand meist für uns alleine, viele Resorts waren noch nicht wiederhergestellt. Wir wissen aber von Freunden die regelmäßig dort sind, dass es ausserhalb der Spitzenzeiten nach wie vor ein recht entspannter Strand ist.

Der ultimative Traumstrand

Einen Strand bzw. eine Insel, auf der wir noch nicht waren, aber nur gutes gehört haben in den letzten Wochen ist Koh Phayam an der Westküste Thailands. Freunde von uns, die früher Anhänger von Koh Phangan waren oder dort sogar Geschäfte hatten, sind inzwischen nach Koh Phayam geflüchtet und schwärmen in den höchsten Tönen von der Idylle. Werden wir uns wohl nächstes Jahr mal genauer anschauen und dann diesen Artikel vielleicht erweitern können – hoffentlich! Falls ihr schon vorher hin wollt, findet ihr Unterkünfte z. B. bei Agoda*.

Das waren ein paar unserer Strand Highlights für Familien. Die Liste ist natürlich bei weitem nicht abschliessend, da es noch viele weitere schöne Strände in Thailand gibt. Wer sich jedoch die Zeit sparen möchte selbst zu recherchieren, der kann mit den oben genannten Stränden wenig falsch machen.

Agoda*
Booking.com*
Booking.com

Ähnliche Beiträge

WIL – Kinderkleidung*

30€ Airbnb Guthaben sichern*

TOP Kreditkarten für die Reise*

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte

Santander 1PlusCard

Nutzungshinweis

Wir nutzen Cookies und Google Analytics zur bestmöglichen Bereitstellung, Auswertung und Optimierung unserer Dienste. Beim Besuch von NestingNomads.de wird dein Surfverhalten statistisch ausgewertet. Detaillierte Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Weitere Infos

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen - Danke von unserer Seite!:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies von Google Analytics.
  • Nur zwingend notwendige Cookies zulassen:
    Nur notwendige Cookies von dieser Webseite.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück